Rollrasen – schöner Rasen in kürzester Zeit

Sie wünschen sich einen Rasen mit saftigem, grünem Gras, der leicht zu pflegen ist? Der Rollrasen bietet eine attraktive, unkrautfreie Grünfläche. Daher ist es nicht verwunderlich, dass dieser im gehobenen Veranstaltungs- und Kulturbereich häufig Verwendung findet. Nachdem Sie den alten Rasen abgetragen haben und der Boden entsprechend präpariert ist, können einzelne Rasenbahnen bereits verlegt werden. Das geht einfach und schnell und steht damit ganz im Gegensatz zum ausgesäten Rasen, der viel Pflege und Geduld fordert. Die professionelle und rasche Arbeitsweise unserer Gartenfacharbeiter sorgt dafür, dass Ihr Rasen optimal anwächst und Ihren Garten mit einer gesunden Wiese bereichert.

Rollrasen

Was ist der Rollrasen?

In sogenannten Rasenschulen werden unterschiedliche Rasenarten gezüchtet, die schließlich als Rollrasen zu kaufen sind. Über einen Zeitraum von 10-14 Monaten entwickelt sich der Rasen zu einem absoluten Qualitätsprodukt, das die Fähigkeit besitzt, bei richtiger Pflege, in Ihrem Garten weiter zu wachsen. Einzelne Grasrollen mit einer Größe von ca. einem Quadratmeter werden abgeschält und können sofort bei Ihnen zu Hause verlegt und genutzt werden.

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!

Welche Vorteile bietet der Rollrasen gegenüber dem herkömmlichen Rasen?

Geringer Aufwand und sofortige Nutzbarkeit

Einer der größten Vorteile des Rollrasens ist seine Flexibilität in puncto Zeit. Er lässt sich mit Ausnahme der kalten Wintermonate zu jeder Zeit verlegen. Das Abtragen des Rasens und die Vorbereitung des Bodens nimmt einige Stunden Zeit in Anspruch. Sobald der Rasen verlegt ist, können Sie ihn sofort betreten und nutzen, was einen enormen Vorteil bietet, wenn Sie Kinder haben.

Dichter, schöner Bewuchs

Der Rollrasen von Garten Hennerbichler wird nach streng kontrollierten Richtlinien produziert. Natürlich braucht auch diese Rasenart Pflege und ist nicht vor Unkraut oder Moos gefeit. Da der Rollrasen sehr dicht bewachsen ist, haben unliebsame Fremdgewächse jedoch wenige Chancen überhaupt erst anzuwachsen und sich zu verbreiten.

Die Vorteile des Rollrasens auf einen Blick:

  • Schöner, robuster Rasen
  • Nutzbar ab dem ersten Tag
  • Einfach, schnelle Verlegung
  • Geringe Pflegemaßnahmen
  • Wenig Fremdbewuchs (Unkraut, Moos)
  • Fast ganzjährig verlegbar
Rollrasen in Garten

Welche verschiedenen Arten von Rollrasen gibt es?

Rasen ist nicht gleich Rasen – auch hier können Sie aus einer Vielzahl unterschiedlicher Rollrasen wählen:

  • Schattenrasen: diese spezielle Gräsermischung wächst auch an schattigen Plätzen ausgesprochen gut
  • Mediterranrasen: dichter, borstiger Wuchs und dunkelgrünes Gras
  • Premium Rasen: ist strapazierfähig und wächst schön und dicht
  • Sportrasen: grober, robuster Rasen, der sehr strapazierfähig ist
  • Spielrasen: da dieser Rasen viel aushalten muss, ist er besonders robust
  • Golfrasen: wächst sehr dicht und gleichmäßig

Gerne beraten wir Sie, welcher Rasen für Ihre persönlichen Ansprüche am besten geeignet ist.

Alte Rasenfläche entfernen

Bevor Sie einen Rollrasen verlegen, muss die alte Grasnarbe vollständig entfernt werden. Der Boden wird gelockert. Unebenheiten werden mit neuer Muttererde aufgefüllt und anschließend grob planiert. Es folgt die feine Planierung der Fläche und das Ausstreuen von Düngemittel. Wenn der Boden schön eben ist, kann der Rasen schließlich ausgerollt werden.

NATUR trifft DESIGN.

Rollrasen verlegen

Es empfiehlt sich, den alten Rasen zu entfernen, bevor ein neuer Rollrasen verlegt wird. Mit speziellen Geräten zur Bodenlockerungen schaffen wir die perfekte Voraussetzung für das schnelle Anwachsen der Keimlinge. Größere Steine und Wurzeln werden entfernt. Mit einer Rasenwalze wird die Fläche begradigt, was sehr wichtig ist ,um eine schöne ebene Rasenfläche zu erhalten. Unebenheiten lassen sich im Nachhinein nicht mehr ausgleichen.

Bevor der Rasen ausgerollt wird, tragen wir einen Dünger auf, der dafür sorgt, dass die Rasenrollen gut mit dem Untergrund verwachsen. Idealerweise lässt man den Boden eine Woche ruhen, damit er sich setzen kann. Mit dem Auslegen des Rollrasens beginnen wir nach Möglichkeit morgens, denn dieser kommt frisch vom Feld und muss noch am Liefertag verlegt werden. Jeder der länglichen Rasenstreifen misst insgesamt einen Quadratmeter Fläche. Die Rollen werden ohne Zwischenräume nebeneinander ausgelegt. An Ecken und Wegkanten wird der Rasen abgeschnitten. Zu guter Letzt wird die Wiese erneut platt gerollt um einen guten Kontakt zum Boden herzustellen. Sofortiges Bewässern ist nun essentiell damit das Gras gut anwächst.

Mähkante setzen – was bringt das?

Bei jeder Art von Rasen lohnt es sich, eine Mähkante zu setzen. Sie dient als optische Einfassung für Beete und erleichtert das Rasenmähen. Sie besteht meist aus Steinen oder Beton. Der Untergrund wird verdichtet und mit Steinen ausgelegt.

Rollrasen pflegen: mähen, gießen, bewässern

Damit der Rasen gut anwächst, spielt die Bewässerung eine wichtige Rolle. Nachdem der Rasen aufgerollt und festgewalzt wurde, muss er sofort mit Flüssigkeit versorgt werden – besonders in den ersten paar Tagen. Neben dem regelmäßigen Düngen und Wässern trägt regelmäßiges Mähen dazu bei, dass der Rasen saftig und dicht wächst. Den natürlichen Feind des Rasens – den Maulwurf – können Sie durch eine kleine aber wichtige Maßnahme fernhalten. Ein engmaschiges Netz aus Polyethylen verhindert, dass der Maulwurf die Oberfläche durchstoßen kann. Er muss somit an die Seiten ausweichen. Gleiches gilt für Regenwürmer.

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!