Ratgeber Obstbäume

Obstbäume

Wie pflanzt man Obstbäume richtig?

  • Pflanzzeit für Obstgehölze ist der Herbst (Mitte Oktober bis Frostbeginn) oder Frühling (Anfang März bis Ende April). Bei empfindlichen Obstsorten wie Marille, Pfirsich oder Walnuss empfiehlt sich in kälteren Gegenden die Frühjahrspflanzung. Obstgehölze aus dem Container können das ganze Jahr über gepflanzt werden.
  • Obstbäume brauchen einen sonnigen Standort. Künftigen Wachstum beachten!
  • Pflanzgrube ausheben (1,5-2 mal so groß wie der Ballen), in Ober- und Unterboden trennen und Untergrund lockern!
  • Bodenverdichtungen müssen unbedingt behoben werden, um Staunässe zu verhindern. Dazu eignen sich Untergrundlockerer oder Tiefengrubber.
  • Baumpflock in Hauptwindrichtung setzen und so weit einschlagen, bis er sich nicht mehr bewegen lässt. Bei schräger Verankerung muss der Pflock gegen die Hauptwindrichtung gesetzt werden. Baumpflock wird nur bei Bedarf verwendet.
  • Durch Beigabe von Kompost oder Nährhumus in den Oberboden wird der Boden verbessert.
  • Vor der Pflanzung muss der Pflanzschnitt durchgeführt werden. Beschädigte Wurzeln werden glatt abgeschnitten, die anderen Wurzeln nur leicht eingekürzt, um die Haarwurzelbildung anzuregen. Krone muss stark eingekürzt werden. Bei Kernobst werden ca. 1/3 der Triebe eingekürzt, bei Steinobst ca. ½ bis 1/3 der Triebe. Der Mittelast bleibt ca. 20cm länger als die in die Saftwaage geschnittenen Leitäste.
  • Bei der Pflanzung des Baumes muss darauf geachtet werden, dass die Veredelungsstelle nicht unter der Erde ist, da sonst die Edelsorte Wurzeln bildet (eine Hand breit über der Oberfläche). Wurzeln müssen feucht in den Boden kommen, deshalb sollte man sie vor der Pflanzung in einen Kübel Wasser tauchen. Ballentücher und Drahtballen nur aufknüpfen, nicht entfernen.
  • Der Baum wird mit Kokosstrick am Pflock mit einer Achterschlinge befestigt. Der Pflock darf nicht in die Krone ragen.
  • Gießrand formen und kräftig gießen.

Der richtige Pflanzabstand

Hochstamm: 8 x 8 m
Halbstamm: 5 x 5 m
Viertelstamm: 5 x 5 m
Busch: 4 x 4 m
Spindelbusch: 3 x 2 m

Obstbaumschnitt

Richtiger Zeitpunkt

Es gibt den Winter- und Sommerschnitt. Die Vorteile des Winterschnitts (Jänner bis März) sind der bessere Überblick durch die unbelaubte Krone und dass man auf Früchte keine Rücksicht nehmen muss. Jedoch verheilen im Sommer die Wunden besser, die Besonnung der Früchte kann leicht erreicht werden und auf den Fruchtansatz kann Rücksicht genommen werden. Walnuss, Kirsche und Weichsel müssen immer im Sommer nach oder zur Ernte geschnitten werden. Im Winter werden Kern-, Stein- und Beerenobst geschnitten. Jungbäume, Spindel und Spaliere werden im Sommer geschnitten.

Ziele des Obstbaumschittes

  • Erziehung der gewünschten Baumformen: Erziehungsschnitt
  • Ertragssteigerung: Ertragsschnitt
  • Besonnung aller Kronenteile
  • Verhinderung der Alternanz (= Baum trägt nur jedes zweite Jahr): Verjüngungsschnitt
  • Gleichgewicht zwischen Wuchs und Ertrag
  • Schnittarten

    Planzschnitt:

    Der Pfanzschnitt legt das Grundgerüst des noch jungen Baumes fest. Das Kronenvolumen wird reduziert, um eine gute Versorgung des Baumes trotz der schwachen Wurzeln zu gewährleisten. Ein Mittelast und 3-4 Leitäste werden ausgewählt. Die Leitäste stehen 45 bis 90° zum Mittelast und sich sowohl senkrecht als auch waagrecht regelmäßig verteilt. Überzählige Triebe werden entfernt. Mitteltrieb wir so eingekürzt, dass er ca. 20cm höher als die Leitäste ist. Die Leitäste werden auf Saftwaage geschnitten.

    Erziehungschnitt:

    Der Erziehungsschnitt wird dazu verwendet, um den Baum zu formieren, also die Triebe in die richtige Position zu bringen. Dabei werden Konkurrenztriebe (Triebe, die zu nahe an den Leittrieben stehen), kroneneinwärts gerichtete oder zu eng stehende Triebe entfernt. Die Leitäste können bei Bedarf auch gekürzt werden. Das Ziel ist, eine gleichmäßig stabile Form der Krone.

    Erhaltungschnitt:

    Der Erhaltungsschnitt soll die Ertragskraft des ausgewachsenen Baumes aufrecht halten. Dazu werden kroneneinwärts gerichtete oder zu eng stehende Triebe entfernt. Ebenso wird altes Fruchtholz entfernt. Die Krone wird an zu dichten Stellen ausgelichtet und man kann bei Bedarf das Höhenwachstum bremsen.

    Verjüngungsschnitt:

    Der Verjüngungsschnitt wird bei alten Obstbaumen angewandt, um kleiner werdende Früchte und Holz- oder Blattkrankheiten zu vermeiden. Die Lebensdauer wird dadurch verlängert. Wichtig ist hierbei, seine Kronenform wieder herauszuarbeiten. Der Baum sollte auch kräftig ausgelichtet werden. Hierfür werden einzelne, auch größere Äste im oberen Kronenbereich, verdörrte Zweige und altes herabhängendes Fruchtholz entfernt. Auch das Fruchtholz im Kroneninneren wird ausgelichtet.

    Obstbaumkrankheiten:

    Obstbaumkrebs (Apfel, Birne)

    Krankheitsbild: braun-rote, eingefallene Flecken in Augennähe, aufgeplatzte Rinde, verdorrte Zweige, Wulstbildung
    Bekämpfung: die befallenen Baumteile entfernen und vernichten, danach die Wunden verschließen

    Apfelschorf (Apfel, Birne, Kirsche, Pfirsich)

    Krankheitsbild: braun bis schwarze Flecken auf Blätter, Blattverlust, sternförmige Risse auf Früchte
    Bekämpfung: befallenes Laub und Obst entsorgen

    Apfelmehltau (Apfel, Quitte)

    Krankheitsbild: weißer Belag auf Trieben und Blätter, führt zum Ausbleiben der Fruchtbildung
    Bekämpfung: befallene Stellen entfernen und notfalls Fungizide verwenden

    Monilia-Fruchtfäule (Apfel, Kirsche, Pflaumen, Birnen, Aprikose, Quitte)

    Krankheitsbild: braune, ringförmige Faulstellen und Schimmelbildung am Obst
    Bekämpfung: Faulende Früchte und Fruchtmumien entfernen

    Birnengitterrost (Birne)

    Krankheitsbild: gelb-braune, warzenförmige Stellen; vermindertes (Frucht-)Wachstum
    Bekämpfung: Betroffene Stellen entfernen

    Rußfleckenkrankheit (Apfel)

    Krankheitsbild: schwarzer, entfernbarer und rußartiger Belag am Obst
    Bekämpfung: vorbeugende Maßnahmen wie Rückschnitt; Obst sollte vor Verzehr geschält werden; direkte Bekämpfung ist nicht möglich

    Blattbräune (Quitte, Kirsche, Aprikose, Apfel, Birne)

    Krankheitsbild: vorzeitiger Blattfall im Sommer, braunes Blattwerk und ungenießbare Früchte
    Bekämpfung: Rückschnitt der betroffenen Stellen, Laub entsorgen