Der Gartentrend 2020 heißt: Nachhaltiges Gärtnern

Wenn eine neue Gartensaison beginnt, sprießen bereits die Ideen. Heuer stehen viele der neuen Gartentrends unter dem Motto Nachhaltigkeit. Wir zeigen mit unseren Top 3 Nachhaltigkeits-Trends, wie einfach Klimaschutz sein kann.

1. Ressourcen sparen

Mit jedem Stückchen Garten oder Terrasse kann man der Umwelt etwas Gutes tun. Einerseits durch die Bepflanzung und Pflege von Bäumen und Sträuchern – unsere wichtigsten CO2-Speicher – andererseits durch den richtigen Umgang mit Wasser, Abfällen und Geräten.

Viele Gartenbesitzer kommen wieder auf den Geschmack und machen es so, wie es unsere Großeltern es ohnehin praktizierten: Sie sammeln Regenwasser in Tonnen. So kann den Pflanzen in trockenen Perioden das kostbare Wasser zurückgegeben werden. Humus aus verrotteten Küchenabfällen versorgt die Pflanzen mit den wichtigsten Nährstoffen und der Geräteschuppen wird immer häufiger mit den Nachbarn geteilt. Ganz nach der Devise: Teilen statt kaufen!

Der Trend des nachhaltigen Gärtnerns

2. Dächer und Fassaden begrünen

Ein Gartentrend will hoch hinaus: Der Dachgarten. In Städten werden sie immer beliebter und das nicht ohne Grund, denn eine Dachbegrünung ist gut fürs Wohlbefinden und für die Umwelt. Bis zu 90 Prozent des Regenwassers können – je nach Aufbau – gespeichert werden. Insekten wird dadurch ein neuer Lebensraum geboten, manch einer holt sich sogar den frischen Salat und die leckere Rübe direkt vom Dach.

Der Trend des nachhaltigen Gärtnerns in der Stadt

3. Naturpool statt Chlorwasser

Man merkt es auf den ersten Blick: Ein Naturpool ist kein konventionelles Swimmimgpool. Es duftet nach frischem, klarem Wasser. Ein kleiner Holzsteg führt an den Punkt, an dem die Füße beinahe das Wasser berühren – daneben ein sonnengewärmter Felsen. Schnell wird klar, warum zunehmend mehr Gartenbesitzer auf die natürliche Variante – den Naturpool, auch Biopool genannt – setzen. Gereinigt wird dieser durch den Einsatz von Mikroorganismen, welche als Biofilm genutzt werden können. Im Unterschied zum altbekannten Schwimmteich kommt der Naturpool nicht ganz ohne Technik aus, dafür aber ohne Chemie. Ein weiteres Umwelt-Plus: Anders als beim konventionellen Pool kommt der Naturpool ohne jährlichen Wasseraustausch aus.

Der Trend der nachhaltigen Poolplanung

Möchten Sie mehr über die Gartentrends 2020 und Ihre Möglichkeiten erfahren? Das Team von Gartengestaltung Hennerbichler berät Sie gerne! 

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!