Extensive Dachbegrünung

Sie sieht nicht nur gut aus, sondern hat auch einen hohen ökologischen Wert. Die Extensive Dachbegrünung ist die einfachste Variante, grünen Raum auf sonst ungenutzten Flächen zu schaffen. Die Wirkung ist groß: Pflanzen am Dach reinigen die Luft, das Substrat speichert Regenwasser und der grüne Teppich isoliert das Dach auf natürliche Weise.

Was ist eine Extensive Dachbegrünung

Als extensive Dachbegrünungen bezeichnet man die systematische Bepflanzung des Dachs mit niedrigen, unbegehbaren Stauden. Der Aufbau kann zwischen 6 und 20 cm hoch sein. Zur gelegentlichen Kontrolle und Pflege können die Systeme betreten werden. Die Bepflanzung kann hier aber auch auf völlig natürliche Art und Weise erfolgen, das heißt ohne künstliche Zufuhr von Wasser oder Nährstoffen. Daher ist die extensive Dachbegrünung auch eine beliebte Alternative zum herkömmlichen Oberflächenschutz wie zum Beispiel Kies.

Merkmale:

  • Moos-Sedum, niedrige Gräser

  • Aufbaudicke: ab 8cm

  • Geringer Pflegeaufwand

  • Kommt ohne zusätzliche Bewässerung aus

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt unverbindlich anfragen!

Für welche Dächer eignet sich die Extensive Dachbegrünung?

Die Extensive Dachbegrünung wird nur bei Dächern angewandt, die nicht genutzt werden können. Das sind beispielsweise Flachdächer von Häusern, Gartenhäusern oder Garagen. Um eine Extensive Dachbegrünung umsetzen zu können, muss eine Mindesttraglast von 100 kg/m² gegeben sein.

  • Spardach
  • Leichtdach
  • Naturdach
  • Retentionsdach
  • Schrägdach

Was kommt auf das Dach?

Bei der Extensiven Dachbegrünung gilt es, auf das Gewicht zu achten. Daher werden hier hauptsächlich leichte Materialien wie Kräuter, Gräser und Moose verwendet. Besonders beliebt ist Sedum. Aus über 400 Arten kann hier gewählt werden, von groß bis klein in allen Farben und mit minimalem Aufwand in der Pflege.

Pflege einer Extensiven Dachbegrünung

Bei einem Bodenaufbau von nur wenigen Zentimetern sind keine aufwändigen Pflegemaßnahmen erforderlich. Trotzdem gilt es, auf ein paar Aspekte zu achten, um den Pflanzen am Dach langfristig ideale Wachstumsbedingungen sicherzustellen.

Nachdüngen

Das Substrat enthält von Anfang an alle Nährstoffe für einen optimalen Pflanzenwachstum, und speichert diese über einen langen Zeitraum hinweg. Ist der Vorrat durch den natürlichen Nährstoffverbrauch der Pflanzen gesunken, wird entsprechend nachgedüngt. Dies ist jedoch meist nur in den ersten drei Jahren des Wachstums nötig, bis die Bodendecke geschlossen ist.

Unkraut

Das Substrat, das für die Bepflanzung auf dem Dach aufgetragen wird, ist unkrautfrei. Doch gerade in der Anfangszeit, wenn sich der Pflanzenteppich noch nicht flächendeckend ausgebreitet hat, können Unkräuter – etwa durch Samenflug – in die Dachbegrünungsflächen gelangen. Werden die zarten Unkrautwurzeln durch flaches Durchhaken in der Anfangszeit des Wachstums entfernt, kann sich der Pflanzenteppich optimal schließen und eine weitere Unkrautentwicklung verhindert werden.

Wasser

Grundsätzlich ist bei einer Extensiven Dachbegrünung keine künstliche Bewässerung erforderlich. Nur bei sehr trockener Witterungslage, sollte das Substrat gewässert werden.

NATUR trifft DESIGN.

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt unverbindlich anfragen!