Gartencenter
Gartengestaltung
Gartengestaltung

Dachbegrünung

Viele Gründe sprechen für grüne Dächer. Ihre bunt schimmernden Farben sind eine echte Augenweide in der sonst oft tristen Landschaft – Häuser mit Dachbegrünung (niedrig wachsender Pflanzenbewuchs). Es kommt nicht von ungefähr, dass bereits die alten Wikinger die Vorteile der Gründächer für sich nutzten. Ein paar Jahrhunderte musste es dauern, zu erkennen, welch ökologischen und bauphysikalischen Mehrwert die grünen Dachflächen mit sich bringen. Der attraktive Dachbewuchs schafft neuen Lebensraum für Flora und Fauna und schützt Ihr Dach vor Witterungseinflüssen, Kälte, Hitze und Lärm. Da sich die Lebensdauer Ihres Daches verdoppeln kann, ist auch der kleine Preisunterschied zum herkömmlichen Kiesdach zu verkraften. Ein Gründach kann problemlos mit einer Solaranlage kombiniert werden.

dachbegrünung wien the mall

Die Systemlösung für die Dachbegrünung besteht aus einer Drainagematte, einer Vegetationsmatte und dem dazugehörigen Düngemittel. Durch das geringe Gewicht eignet sich der ökologische Dachbewuchs auch für kleine Häuser bzw. Hütten. Dieses märchenhafte Pflanzenleben könnte Ihrem Carport oder Gartenhaus neue Attraktivität und Nachhaltigkeit verleihen. Flachdächer sind meist ungenützt und kaum sichtbar – die perfekte Möglichkeit also um eine ökologische Ausgleichsfläche zu schaffen.

Die Statik des Daches und die fachgerechte Entwässerung muss überprüft werden, bevor das Gründach errichtet werden kann. Da bei der Dachbegrünung auf eigene Faust häufig gravierende Fehler passieren, lohnt es sich, einen Fachbetrieb mit dieser Aufgabe zu betrauen. Mit dem jahrelangen Knowhow unserer MitarbeiterInnen an Ihrer Seite entscheiden Sie sich für eine unkomplizierte und professionelle Lösung.

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!

Warum lohnt sich Dachbegrünung

Schaffen Sie Lebensraum für Pflanzen und Tiere

Der Verlust von Grünflächen und Naturräumen hat so manch eine negative Auswirkung auf die Umwelt mit sich gebracht. Handlungsbedarf ist angesagt. Mittels begrünter Dachflächen haben Sie die Möglichkeit, dieser Entwicklung entgegen zu wirken. Durch die Erschaffung von Lebensraum für Tiere und Pflanzen leisten Sie einen erheblichen Beitrag zum Naturschutz. Mit einem Gründach geben Sie der Natur einen Teil der Flächen wieder zurück.

Sorgen Sie für mehr Raumqualität in den eigenen vier Wänden

Das Raumklima der darunterliegenden Wohnräume profitiert von der ökologischen Klimaanlage auf dem Dach. Durch die isolierende Wirkung der Pflanzenschicht gegen Kälte und Hitze genießen Sie im Sommer kühle Luft und können im Winter Heizkosten sparen. Auch die Lärmentwicklung wird durch die weiche Oberfläche auf ein Minimum reduziert. Ein grünes Dach ist besonders für Allergiker eine Entlastung, da Staub gebunden wird.

Wasserrückhaltung am Dach – dazu ist die Dränage gut

Ein Gründach hält, je nach Dicke der Substratschicht, bis zu 85 % Regenwasser zurück. 50 bis 70 % davon wird im Schichtaufbau gespeichert, der Rest wird verzögert abgeleitet, wodurch eine Überforderung der Kanalisation verhindert werden kann. Für eine angemessene Beförderung des Wassers ist es essentiell, dass die Drainage ordnungsgemäß angebracht wurde. Das gespeicherte Wasser verdunstet und gelangt so wieder in den atmosphärischen Kreislauf zurück.

Verlängerte Lebensdauer des Daches

Die Pflanzen sind dafür geschaffen, die nährstoffarme Situation am Dach sowie ungünstige Witterungseinflüsse problemlos zu überstehen. Die Transpirationsleistung der Dachbegrünung schützt die Dachhaut vor extremen Temperaturen und UV-Strahlen. Dadurch kann sich die Lebensdauer des Daches um die Hälfte (ca. 10 Jahre) verlängern. Auch mechanische Schäden kommen hier nur noch äußerst selten vor.

Finanzielle Unterstützung bei der Dachbegrünung

Zahlreiche deutsche Gemeinden schreiben die Dachbegrünung inzwischen vor und auch einige Österreichische Städte sind sehr um ökologischen Fortschritt bemüht. Die Wiener Stadtgärten etwa fördern die Dachbegrünung durch einen finanziellen Zuschuss. Die Höhe der Förderung ist von den finanziellen Mitteln des jeweiligen Haushalts abhängig. In Linz muss seit 1988 jedes Flachdach mit einer Neigung bis zu 30° und ab einer Größe von 500 Quadratmetern begrünt werden. Dafür werden zwei Drittel der Dachkosten erstattet.

NATUR trifft DESIGN.

Wo lohnt sich Dachbegrünung?

Eine grüne Oase mitten im dicht verbauten Stadtgebiet ist meist eine Wohltat für alle Sinne. Auf den Dächern von Krankenhäusern oder Bürokomplexen wird daher häufig solch ein Erholungsraum geschaffen. Da Pflanzen positive Emotionen erzeugen, ist dies der perfekte Zufluchtsort für Menschen mit körperlichem oder seelischem Leid.

Dachbegrünung beim Flachdach und bei geneigten Dächern

Eine Flachdachbegrünung ist sowohl aus ästhetischen als auch technischen Gründen eine wunderbare Idee. Da Regenwasser hier nicht sofort wieder abfließt, trägt das Flachdach dazu bei, Abflüsse und Kläranlagen zu entlasten. Das Gefälle darf hier nicht zu groß sein. Gerne helfen wir Ihnen dabei herauszufinden, ob Ihr Flachdach für eine Dachbegrünung geeignet ist.
Pflegehinweis:

  • Planzen müssen nachgeschnitten werden
  • Es muss für ausreichend Bewässerung gesorgt werden

Der Systemaufbau funktioniert bei Flachdächern und leicht bis stark geneigten Dächern nach dem selben Prinzip. Er besteht aus einer Drainage mit Filtervlies, extensivem Dachgartensubstrat und einer Vegetationsmatte. Da das Wasser bei geneigten Dächern schneller abrinnt, ist hier eine stärkere Substratschicht nötig.

Begrünung von Steildächern

Auch bei Extrembauweisen ist Dachbegrünung möglich. Als Spezialisten in unserem Fach werden wir Ihren individuellen Fall genau prüfen und abwägen, ob eine Dachbegrünung möglich ist.

Eine Dachbegrünung ist nur dann sinnvoll, wenn Ihr Dach folgende Kriterien erfüllt:

  • Gründach: minimale Dachneigung von 15°
  • Intensivbegrünung: maximale Dachneigung von 5%
  • Extensivbegrünung: maximale Dachneigung von 45°

GARTENDESIGN trifft KUNDEN.
Jetzt kostenlos und unverbindlich anfragen!

Welche Arten der Dachbegrünung gibt es?

Extensive Dachbegrünung

Bei der Extensiven Dachbegrünung handelt es sich um die einfachste und günstigste Variante der Dachbegrünung. Die Bepflanzung erfolgt hier auf völlig natürliche Art und Weise – ohne Zufuhr von Wasser oder Nährstoffen. Bei einem Bodenaufbau von nur wenigen Zentimetern sind keinerlei Pflegemaßnahmen erforderlich. Der geringe Schichtaufbau eignet sich für Flachdächer und Garagendächer. Grundvoraussetzung für die Extensive Dachbegründung ist, dass eine Mindesttraglast von 100 kg/m2 gegeben ist. Die extensive Dachbegrünung wird lediglich bei Dächern angewandt, die nicht genutzt werden können. Aus Gewichtsgründen werden hier hauptsächlich leichte Materialien verwendet. Neben Kräutern, Gräsern und Moosen kommen insbesondere unterschiedliche Sedumarten zum Einsatz.
ACHTUNG: Bevor mit der Dachbegrünung gestartet wird, sollte eine Abdichtung des Daches durch den Dachdecker erfolgen.
Hier kommt die extensive Dachbegrünung zum Einsatz:

  • Spardach
  • Leichtdach
  • Naturdach
  • Retentionsdach
  • Schrägdach

Intensive Dachbegrünung – ein Dachgarten entsteht

Bei den Intensivbegrünungen handelt es sich um eine deutlich aufwändigere Ausführung der Gestaltung als bei der Extensivbegrünung. Hier werden ganze Hausdächer mit begehbarem Rasen, Sträuchern, Bäumen und diversen Gestaltungselementen ausgestattet. Bei einem Bodenaufbau von mindestens 30 Zentimetern ist Pflege und künstliche Bewässerung erforderlich. Die Nutzungsmöglichkeiten variieren – je nach Bedarf. Meist besteht ein Dachgarten aus einem Terrassen- und Sitzbereich sowie einem Gehweg. Manchmal gibt es dort auch Wasserbecken und Spielbereiche.
Hier kommt die intensive Dachbegrünung zum Einsatz:

  • Gartendach
  • Landschaftsdach
  • Verkehrsdach
  • Solargründach

Einfache Intensivbegrünung

Die einfache Intensivbegrünung ist eine Mischung aus extensiver und intensiver Dachbegrünung. Diese Variante der Intensivbegrünung ist sowohl kostengünstig als auch pflegeleicht. Der Wartungsaufwand ist im Vergleich zu einer intensiven Dachbegrünung um ein Vielfaches reduziert. Zusätzliche Pflege, wie Bewässerung ist lediglich im Falle einer Trockenperiode notwendig.